Fellowship DVSE SLAHOC

Fellowship DVSE SLAHOC

Das Fellowship wurde 2011 von Christoph.U. Schulz (DVSE/SECEC) und Daniel Moya (AAHC/SLAHOC) gegründet und gestartet. Seit 2014 steht es offiziell unter der Patronage der Deutschen Vereinigung für Schulter- und Ellenbogenchirurgie e. V. und gilt seither als eines der etablierten Fellowships der DVSE.

Das Fellowship wird mit je


3000.- Euro


pro Fellow von der Firma Tornier/Wright unterstützt.

Die Verleihung der Fellow erfolgt auf dem SLAHOC Jahreskongress, wobei nur die beiden der als beste Präsentationen gekürten Arbeiten ein Fellowship gewinnen können.
Alle Gastgeber, erfahrene Schulterchirurgen und ordentliche Mitglieder der DVSE praktizieren im süddeutschen- und Alpenraum, was anfallende Reisekosten und Reisezeiten niedrig halten und auch das Kennenlernen von Umgebung und Beteiligten erleichtern.

Im Rahmen eines Symposiums an einer der Münchner Universitäten (TUM oder LMU) wird ein wissenschaftliches Forum zur Präsentation der prämierten Arbeiten geschaffen.
Ziel des Fellowships ist eine engere Vernetzung von deutschsprachigen und lateinamerikanischen Spezialisten aus dem Fachgebiet der Schulter- und Ellenbogenchirurgie. Das Ziel verfolgt ebenfalls die bereits veranstalteten gemeinsamen Kongressen zwischen der DVSE und AAHC in Mendoza, Stuttgart und Köln und auch insbesondere der ICSES-Kongress in Buenos Aires im September diesen Jahres, wo es eine gemeinsame Sitzung von der SLAHOC und DVSE geben wird.

Als Ausblick in die Zukunft sehen wir die Ausweitung des Fellowships auf die DVSE, um nicht nur ein wissenschaftliches Verhältnis auf Augenhöhe zu etablieren, sondern auch DVSE Mitglieder die Chance auf einen Erfahrungsaustausch in der Ferne zu ermöglichen.