Kommissionsbericht 2018

Vorsitzende:                                                 Sebastian Lappen | Hamburg
                                                                        Elisabeth Böhm | Berlin

Bei Interesse zu weiteren Informationen über das Junge Forum sind wir über die offizielle Homepage der DVSE und bei Facebook zu finden. Außerdem kann man uns über junges-forum@dvse.info jederzeit erreichen.

Vorstand

Aktuell leiteten Sebastian Lappen als erster Vorsitzender und Elisabeth Böhm als stellvertretende Vorsitzende das Junge Forum. Aufgrund einer Anpassung der Amtszeiten (von jeweils zwei auf jeweils ein Jahr) werden ab November 2018 Elisabeth Böhm und Sebastian Lappen gemeinsam den ersten Vorsitz des Jungen Forums belegen.

Modulsystem

Das im vergangenen Jahr eingeführte Modulsystem hat sich mittlerweile als fester Bestandteil des studentischen Fortbildungskonzeptes der DVSE etabliert. Nachdem im vergangenen Jahr bereits die Module „Doktorarbeit“ und „Evidence-based Medicine“ sowie in diesem Jahr das Module „Arthroskopie“ abgehalten wurden, wird das Modulkonzept im diesem und im kommenden Jahr mit den Modulen und „Klinik querbeet“ und „Bildgebung“ vervollständigt.

Famulatur- und Hospitationsstipendium

Die mit jeweils 500,-€ unterstützten Famulaturreisestipendien gingen in diesem Jahr an Maximilian Hinz aus Innsbruck und Malik Jessen aus Mannheim.

Maximilian Hinz begab sich für seine vierwöchige Famulatur an das Zentrum Muskuloskeletale Chirurgie in Berlin, wo er unter Prof. Dr. Markus Scheibel und seinem Team viele Erfahrungen sammeln und somit sein Wissen über Schulter- und Ellenbogenchirurgie aufbessern konnte.

Malik Jessen wiederum teilte seine Famulatur ein zwei Teile auf und wird zwei Wochen im Zentrum für Muskuloskeletale Chirurgie und zwei Wochen in der Schulthess-Klinik in Berlin verbringen.

Multizenterstudie

Das Junge Forum der DVSE arbeitet aktuell an einer Multizenterstudie. Mit Unterstützung der Kommission „Research & Development“ wurde von Sebastian Lappen, Elisabeth Böhm, Maximilian Hinz und Stefan Hertling ein Studienprotokoll erstellt. Ziel der Studie ist, die online auffindbaren Informationen bezüglich des subacromialen Impingement-Syndroms qualitativ zu bewerten und zu überprüfen, ob für Patienten und Studenten Empfehlungen zur Informationsbeschaffung über dieses Krankheitsbild mittels Internetrecherche ausgesprochen werden können.

Das Studienprotokoll befindet sich aktuell in Überarbeitung, sodass bald mit der Pilotphase der Studie begonnen werden kann.

Zusammenarbeit mit der Zeitschrift „Obere Extremität“

Aktuell plant das Junge Forum eine Kooperation mit der Zeitschrift „Obere Extremität“. Das Junge Forum soll zum einem gemeinsam mit der Kommission „Research & Development“ eine reguläre Ausgabe der Zeitschrift mitgestalten, zum anderen befindet sich ein Supplement mit rein studentischen Inhalten aktuell in der Planung.

Rückblick

Nachdem die Mitglieder des Jungen Forums auf dem DVSE-Jahreskongress im vergangenen Jahr bereits das erste Modul des Jungen Forums der DVSE ableisten konnten, wurden im Rahmen zweier Modulkurse und des DVSE-Jahreskongresses in diesem Jahr zwei weitere Module angeboten.

Auf dem Modulkurs „Evidence-based Medicine” in Berlin im November vergangenen Jahres, konnten die knapp 30 angemeldeten Teilnehmer einen Überblick über die Grundlagen des evidenzbasierten wissenschaftlichen Arbeitens verschaffen. In unterschiedlichen Vorträgen sowie praktischen Workshops konnten theoretische Grundlagen erlernt und erste praktische Erfahrungen gesammelt werden. Abgerundet wurde der Kurs durch einen Workshop zu bildgebenden Verfahren an Schulter und Ellenbogen sowie einem gesellschaftlichen gemeinsamen Abendessen. Wir bedanken uns herzlich bei Prof. Dr. Scheibel, seinem Team sowie bei Prof. Dr. Lehmann für die tatkräftige Unterstützung und spannenden Beiträgen zu unserem Kurs.

Für das Modul „Arthroskopie“ wurde zunächst ein Vorbereitungskurs im Januar dieses Jahres in Marburg abgehalten. Trotz eines schweren Sturmes, der über das Land fegte und Autobahnen und Bahnschienen in weiten Teilen des Landes lahmlegte, ließen es sich die Mitglieder des Jungen Forums nicht nehmen, an dem zweitägigen Kurs in Marburg teilzunehmen. Neben Vorträgen über die Grundlagen der Arthroskopie an Schulter- und Ellenbogengelenk blieb genug Zeit an Arthroskopiesimulatoren, Saw-Bone-Workshops und Workshops zu Knotentechniken die eigenen praktischen Fähigkeiten zu trainieren. Vielen Dank an dieser Stelle an Prof. Dr. Bilal El-Fayat und Dr. Robert Hudek für die Unterstützung an unserem Kurs und das schöne gemeinsame Abendessen.

Vervollständigt wurde das Modul „Arthroskopie“ auf dem diesjährigen Jahreskongress in Regensburg. Auf der gemeinsam mit dem Forum für Assistenzärzte und der Kommission „Research & Development“ abgehaltenen wissenschaftlichen Sitzung wurden Arthroskopie und Forschung miteinander verbunden und spannende, innovative Studien bezüglich der Arthroskopie an Schulter- und Ellenbogengelenk vorgestellt. Des Weiteren konnte an Arthroskopie-Simulatoren eine eigens für das Junge Forum entwickelte Prüfung abgeleistet werden, dessen Bestehen gemeinsam mit der Anwesenheit auf der wissenschaftlichen Sitzung das Erlangen des Modulzertifikates ermöglichte.

Abgerundet wurde der DVSE-Jahreskongress mit einer weiteren wissenschaftlichen Sitzung, in denen die studentischen Mitglieder der DVSE die Möglichkeit erhielten, eigene Studien vorzustellen, sowie einem Get-Together mit dem Forum für Assistenzärzte und einem wie jedes Jahr sehr gelungenen Festabend. Wir bedanken uns bei den Kongresspräsidenten Prof. Dr. med. Stefan Greiner  und PD Dr. Dr. med. Max J. Kääb für die herausragende Organisation, bei VirtaMed und Storz für die Unterstützung und stellvertretend für das Forum für Assistenzärzte und der Kommission „Research & Development“ bei Dr. Michael Hackl und PD Dr. Dominik Seybold.

Natürlich war das Junge Forum im vergangenen Jahr auch auf einer Reihe weiterer Veranstaltungen vertretend. Besonders hervorzuheben sind die Residents‘ Summits in Karlsruhe und Berlin, in denen einige Mitglieder des Jungen Forums teilnehmen konnten und somit die Zusammenarbeit zwischen Studenten und Assistenzärzte innerhalb der DVSE stetig ausgebaut wurde. An großes Dankeschön gilt an dieser Stelle Michael Hackl, Marvin Minkus und Jonas Schmalzl für die großartige Zusammenarbeit.

Ein weiteres Highlight war der SECEC-Kongress, der im vergangenen Jahr in Berlin stattfand und zu dem einige ausgewählte Studenten des Jungen Forums Zutritt erhielten. Besonders zu erwähnen sei hierbei die Sitzung des neugegründeten Young Forum der SECEC, an dem sich einige aktuelle und ehemalige Mitglieder des Jungen Forums aktiv beteiligten. Wir bedanken uns herzlich bei dem Kongresspräsidenten Prof. Markus Scheibel und dem Präsidenten der SECEC Prof. Roger Emery, dass sie uns ermöglicht haben, in Berlin dabei zu sein.

Ebenfalls ermöglicht wurde unseren Studenten die Teilnahme am 35. Berliner Arthroskopie-, Gelenk- und Sport-Symposium in Oberwiesenthal sowie am Berlin International Shoulder Course.  

Im Namen aller Studenten der DVSE bedanken wir uns bei allen Beteiligten für die großartige Unterstüzung, Förderung und Zusammenarbeit im vergangenen Jahr.

Ausblick

Im kommenden Jahr sind zwei weitere Modulkurse zu den Themen „Arthroskopie“ (Januar 2019 in Marburg) und „Bildgebung“ (Herbst 2019 in Würzburg) geplant, sodass der erste Durchlauf der Modulsystems baldig abgeschlossen sein wird.

Des Weiteren wird das Jungen Forum erneut auf dem DVSE-Jahreskongress in St. Gallen mit einer gemeinsamen wissenschaftlichen Sitzung mit dem Forum für Assistenzärzte zur Thematik „Medizin 4.0“ und einem Workshop „Journal Club“ mit der Kommission „Research & Development“ vertreten sein. Auf dem Jahreskongress werden außerdem erste Ergebnisse der Multizenterstudie des Jungen Forums vorgestellt und Sebastian Lappen wird nach zweijähriger Amtszeit aus dem Vorsitz des Jungen Forums austreten.

Wir freuen uns außerdem, auch im kommenden Jahr erneut auf einer Vielzahl spannender Workshops eingeladen zu sein.

Hamburg, 15.08.2018                           Sebastian Lappen & Elisabeth Böhm
                                                                   Kommissionsvorsitzende