Kommissionsbericht 2018

Am 04. und 05.05.2018 fand der 2. DVSE Residents’ Summit in Berlin statt. Zu Beginn des Kurses wurden in sehr anschaulichen Vorträgen Aspekte wie die topographische und arthroskopische Anatomie, Portalanlage und offene Zugangswege, chirurgische Präparations- und Expositionstechniken, sowie Rekonstruktionsverfahren an Schulter und Ellenbogen behandelt. Außerdem referierten erfahrene Schulter- und Ellenbogenchirurgen in einer eigenen Sitzung „Tipps, Tricks & Pitfalls“, was Sie in der arthroskopischen und offenen Chirurgie gelernt haben und gaben den Teilnehmern wertvolle Erfahrungsberichte. In einem Mittags-Workshop gab es außerdem die Möglichkeit die Schultersonographie praktisch zu üben.

Bevor am Folgetag die theoretischen Erkenntnisse praktisch umgesetzt werden konnten, widmete sich noch eine Sitzung dem perioperativen Management. Nicht nur in dieser interdisziplinären Sitzung mit Anästhesisten und Infektiologen sowie Referaten zu Nachbehandlungskonzepten, sondern auch in den Vorherigen kamen spannende und lehrreiche Diskussionen auf.
Als krönender Abschluss des Kurses erfolgte in einem mehrstündigen Workshop die arthroskopische und offene Präparation an Schulter- und Ellenbogengelenk im Präparationsaal des traditionsträchtigen Instituts für Anatomie der Berliner Charité. Unter der Anleitung erfahrener Instruktoren konnten in Kleingruppen am Humanpräparat ausführlich die offene und arthroskopische Chirurgie an der oberen Extremität geübt werden.

Auf dem DVSE Jahreskongress 2018 fand erneut eine gemeinschaftliche Sitzung des Jungen Forums, des Forums für Assistenzärztinnen/-ärzte und der Kommission Research & Development statt. Neben Übersichtsvorträgen zur Arthroskopie des Ellenbogengelenks und der Schulter wurden hier spannende Themen erörtert wie beispielsweise der Einfluss von Mental Training auf die Entwicklung theoretischer und praktischer chirurgischer Fertigkeiten.
Am 28. und 29.09.2018 fand in Köln unter der wissenschaftlichen Leitung von Lars Peter Müller, Kilian Wegmann und Michael Hackl der 3. DVSE Residents’ Summit statt. Nachdem im Mai des Jahres in Berlin im Rahmen des 2. Summits chirurgische Grundkenntnisse abgearbeitet wurden, behandelte dieser Kurs das Thema der Traumatologie des Schulter- und Ellenbogengelenks.

Am ersten Kurstag wurden nach einem Eingangsvortrag zur allgemeinen Traumatologie Frakturen des Schultergürtels thematisiert. Nach einer spannenden Vortragsreihe zu knöchernen Verletzungen der Schulter, die sich einer eifrigen Diskussion erfreute, konnten im folgenden Workshop an Frischpräparaten offene und arthroskopisch-gestützte Osteosynthesetechniken sowie die Implantation von Frakturendoprothesen praktisch geübt werden. Im Anschluss an den langen Kurstag fanden sich alle Kursteilnehmer im „Marx und Engels“ zur Abendveranstaltung mit kreativen Burger-Variationen ein.

Am zweiten Kurstag drehte sich dann alles um das Ellenbogengelenk und seine knöchernen Pathologien. Interessante Vorträge und interaktive Falldiskussionen prägten dabei den theoretischen Teil des Kurses. Am Nachmittag fand dann der zweite Teil des Workshops statt. Mit großer Begeisterung wurden hier an Frischpräparaten Osteosyntheseverfahren und endoprothetische Versorgungskonzepte des Ellenbogengelenks geübt.

Die DVSE Residents’ Summits, die sich stets durch einen regen und kollegialen Meinungsaustausch auszeichnen, gehen im kommenden Jahr in die nächste Runde: Am 29. und 30.03.2019 findet in Stuttgart der 4. Residents’ Summit zur Thematik „Degenerative Gelenkerkrankungen und Weichteilpathologien“ statt.

Der 5. DVSE Residents’ Summit wird am 04. und 05.07.2019 in Pfronten abgehalten und beschäftigt sich mit Gelenkinstabilitäten.

Darüber hinaus organisiert das DVSE Forum für Assistenzärzte zusammen mit den AGA Assistenzärzten die kommende AGA Winterschool, die am 08./09.02.2018 in Münster stattfinden wird.

Dr. med. Michael Hackl