Editorial 2 | 2022

Liebe Mitglieder,

hatte ich nicht im letzten Editorial gewünscht im Jupiter-Jahr, im Jahr des Glücksplaneten, die Werte der Vernunft und der Solidarität hochzuhalten? Dieser Wunsch bezog sich auf die Entsolidarisierung und Fragmentierung der Gesellschaft, die sich durch die schon im dritten Jahr andauernde Pandemie so deutlich gezeigt hatten. Wir hatten nicht geahnt und nicht wahrgenommen, dass die sich seit Jahrzehnten abzeichnenden Fakten wie der Krieg in Georgien, die Besetzung der Krim und zuletzt der Aufmarsch der sowjetischen Truppen um die Ukraine, Teil eines langen bestehenden Planes sind. Der brutale Angriffskrieg und die zuletzt klar geäußerten imperialistischen Ziele von Putin haben uns aus unserer politischen und ökonomischen Ordnung gerissen, die uns Wohlstand und Frieden zu garantieren schienen. Vernunft und Solidarität sind nun umso mehr gefordert.

In unserem „kleinen“ aber wichtigen Spezialgebiet der Schulter und Ellenbogenchirurgie blicken wir dagegen voraus auf einen Sommer der wieder „fast normale“ Bedingungen für die Versorgung der Patienten und die wissenschaftlichen Veranstaltungen verspricht.

Daher freuen wir uns auf unseren Jahreskongress, der vom 20. Bis zum 22. Juli 2022 in München stattfinden wird und nicht nur ein vielversprechendes wissenschaftliches Programm bietet. – Manfred Pfahler und Patric Raiss berichten. – Den SECEC-Kongress in Dublin, pandemiebedingt verschoben auf den 7. bis 9. September 2022 werden wir im nächsten Mitteilungsblatt gesondert ankündigen.

Die Kooperation mit anderen verwandten Fachgesellschaften befruchtet unsere Diskussion und unser tägliches Handeln. Markus Scheibel beschreibt die Kooperation mit der AE, mit der in diesem Jahr erstmals ein Basis- und Masterkurs am 30.06.2022 und 01.07.2022 in Berlin stattfinden wird.
Fortbildung und transparente Qualifikation sind die Kernaufgaben der DVSE. Ben Ockert hat den Vorsitz der Kommission Fortbildung I Zertifikat der DVSE übernommen und berichtet, wie Sie die neuen Basis- und Experten-Zertifikate erwerben können.

Um Fortbildung geht’s auch im Bericht des Forums Assistenzärzt:innen von Jonas Schmalzl über die Zukunftswerkstatt und die wiederbeginnenden Residents' Summits.

Und auch das Junge Forum berichtet über Reisestipendien, Hospitationsreisen, eigene Kongessbeteiligungen und nicht zuletzt das Karrierecoaching.
Nachwuchsföderung ist eine der wichtigsten Aufgaben zur Weiterentwicklung in unserem Fachgebiet und damit der DVSE. Die vorliegenden Berichte spiegeln die erfolgreiche Arbeit in der DVSE eindrucksvoll.

Und glücklich waren auch die Reisestipendiaten des Nationalen Reisestipendiums der DVSE, das nach langer pandemiebedingter Pause, stattfinden konnte.

Der Bericht unseres Justiziars Tobias Weimer über ein Urteil des Bayrischen Obersten Landesgerichts zur privatärztliche Leistungserbringung von Kernspintomographie außerhalb der formalen Facharztbezeichnung, wenn nur der Facharztstandard hinreichend gewährleistet ist, ist äußerst spannend, auch vor dem Hintergrund der Diskussion um Zusatzqualifikationen.

Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim Lesen sowie Besonnenheit und Kraft in diesen bewegten Zeiten.

Prof. Dr. Ulrich Brunner
Redaktion Mitteilungsblatt

©2022 DVSE | D-A-CH Vereinigung für Schulter- und Ellenbogenchirurgie e.V.