1. Modulkurs "Wissenschaftliches Arbeiten" in Ludwigsburg (2017)

Nachdem das Modulsystem des Jungen Forums der DVSE im Frühjahr 2017 entwickelt wurde, fand bereits auf dem 24. Jahreskongresses der deutschen Vereinigung  für Schulter- und Ellenbogenchirurgie (DVSE) in Ludwigsburg der erste Modulkurs "Wissenschaftliches Arbeiten" statt. Auf der gemeinsamen wissenschaftliche Sitzung des Jungen Forums mit dem Forum für Assistenzärzte und in Kooperation mit der Kommission für Research & Development wurde am 19. Juni 2017 in der von den Vorsitzenden Anna Krukenberg, Michael Hackl und Dominik Seybold geleiteten Sitzung ein breiter Überblick auf das wissenschaftliche Arbeiten im Bereich der Schulter- und Ellenbogenchirurgie gegeben. Vorgestellt wurden die Themen:

  • „Warum lohnt es sich wissenschaftlich zu arbeiten?“ (Dominik Seybold)
  • „Wie motiviere ich Studenten? – Das Berliner Frührekrutierungs- und Förderungskonzept“ (Markus Scheibel)
  • „Doktorarbeit: Von der Themensuche bis zum Dr. med.“ (Benedikt Schliemann)
  • „Literaturrecherche und Zitieren: Tipps und Tricks“ (Christian Gerhardt)
  • „Ethikantrag: Was muss ich beachten?“ (Michael Hackl)
  • „Multicenterstudien: von der Idee zur Umsetzung“ (Philipp Moroder )
  • „Grundlagen der Habilitation“ (Jan Geßmann)

Die Sitzung bot eine optimale Möglichkeit für junge Mediziner, sich über wissenschaftliches Arbeiten zu informieren und aus erster Hand von erfahrenen, wissenschaftlich aktiven Ärzten Tipps zu erhalten.

Alle Studenten, die außerdem einen Vortrag auf einem DVSE-Jahrekongress oder eine Kurs der DVSE vorweisen konnten, wurden außerdem erstmalig durch ein Zertfikat für die erfolgreiche Teilnahme am Modulkurs belohnt.

Wir können auf eine äußerst gelungene Premiere unseres Modulsystems zurückblicken und freuen uns schon auf viele zukünftige Kurse.

 

Sebastian Lappen
Hamburg