Maximilian Hinz:April 2018 am Centrum für Muskuloskeletale Chirurgie in Berlin

Maximilian Hinz mit Prof. Markus Scheibel im Wet-Lab
Maximilian Hinz mit Prof. Markus Scheibel im Wet-Lab

Im Rahmen der von der Deutschen Vereinigung für Schulter- und Ellenbogenchirurgie (DVSE) unterstützten Famulaturrreise begann ich Mitte März meine Famulatur am Centrum für Muskuloskeletale Chirurgie in Berlin bei Prof. Scheibel.

Nachdem ich am ersten Arbeitstag freundlich von Mareike Niels begrüßt wurde, nahm PD Dr. Stephan Pauly mich direkt mit in den OP, wo ich den Großteil der folgenden vier Wochen verbrachte (bis auf die Donnerstage, an welchen die Schulter- und Ellenbogensprechstunde stattfand). In meiner Zeit an der Charité lernte ich ein großes Spektrum sowohl der Schulter- als auch der Ellenbogenchirurgie kennen, angefangen von der richtigen Vorbereitung und Lagerung des/der Patienten/in für die anstehende Operation bis hin zu anspruchsvollen Eingriffen wie der Implantation sowohl anatomischer als auch inverser Endoprothesen, der Versorgung komplexer Frakturen sowie dem Korakoidtransfer nach Latarjet.
Neben dem Assistieren bei der Lagerung des Patienten durfte ich meistens auch bei der Operation selbst mitmachen und auch einige Male am Ende zunähen.

In der Sprechstunde, welche ich am Campus Mitte besuchte, vertrauten mir Dr. Kathi Thiele und Marvin Minkus sogar eigene Patienten an, bei welchen ich die Anamnese des Patienten sowie Untersuchung der Schulter oder des Ellenbogens eigenständig durchführte  und anschließend mit meiner Diagnose bei den Ärzten vorstellen durfte.

Ein weiteres Highlight war der Besuch des Berlin International Shoulder Course 2018, der von Prof. Scheibel geleitet und gemeinsam mit dem Team der Schulter- und Ellenbogenchirurgie der Charité organisiert wurde. International bekannte Chirurgen hielten hier interessante Vorträge, führten unterhaltsame Mini-Battles gegen die Kollegen und ließen während der Live-Operationen den mit über 600 Besuchern gefüllten Saal staunen.
Desweiteren wurde ich zur Teilnahme am Ultraschall-Workshop, am Kadaver-Kurs und zum Gesellschaftsabend eingeladen, wofür ich überaus dankbar bin.

Ich möchte mich bei  allen Beteiligten, insbesondere Prof. Scheibel, PD Dr. Stephan Pauly, PD Dr. Philipp Moroder, Dr. Kathi Thiele, Dr. Fabian Plachel, Marvin Minkus und der DVSE für die schöne und lehrreiche Zeit an der Charité bedanken.

 

Maximilian Hinz
Innsbruck