Long term outcome of tuberoplasty for irreparable massiv rotator cuff tears: is tuberoplasty really applicable?

Park JG, Cho NS, Song JH, Baek JH, Rhee YG.
J Shoulder Elbow Surg. 2016 Feb;25(2):224-31

Hintergrund: Bei irreparablen Rotatorenmanschettenmassenruptur en (RCT) stellt die arthroskopische Tuberkulopastik eine Therapieoption dar. Untersucht wurde der langfristige Therapieerfolg von Patienten mit einer symptomatischen irreparablen massiven RCT ohne Pseudoparalyse.

Methodik: Untersucht wurden 16 Patienten, die eine arthroskopische Tuberoplastik erhielten. Das Durchschnittsalter betrug 64 (43–80) Jahre zum Zeitpunkt der Operation, das mittlere Follow-up betrug 98 (84–126) Monate.

Ergebnisse: Beim letzten Follow-up war der VAS auf 2,3 von präoperativ 6,9 (p < 0,001) verringert. Der Constant-Score verbesserte sich von präoperativ 27,2 auf 59,2 (p < 0,001). Der mittlere akromiohumerale Abstand betrug präoperativ 5 mm beim letzten Follow-up 4 mm. 1 Patient unterzog sich einer Revisionsoperation.

Schlussfolgerung: Die arthroskopische Tuberoplastik zeigte zufriedenstellende Ergebnisse nach 8 Jahren. Trotz einer zunehmenden kranialen Migration fand keine Verschlechterung der klinischen Ergebnisse statt. Die arthroskopische Tuberoplastik stellt eine gute Therapieoption für die Schmerzreduktion und Verbesserung der Funktionalität bei Patienten ohne Pseudoparalyse und irreparabler RCT dar.


Felix Zeifang, Heidelberg

Zurück