Early mobilisation following mini-open rotator cuff repair: a randomised control trial

Sheps DM, Bouliane M, Styles-Tripp F, Beaupre LA, Saraswat MK, Luciak-Corea C, Silveira A, Glasgow R, Balyk R.
Bone Joint J. 2015 Sep;97-B(9):1257-63

Hintergrund: Untersucht wurden mögliche klinische Unterschiede von Patienten, die nach einer mini-open Rotatorenmanschetten- Naht (MORCR) entweder früh mobilisiert oder für 6 Wochen immobilisiert wurden.

Methodik: Eingeschlossen wurden 189 Patienten, bei denen bei nachgewiesener transmuraler Rotatorenmanschette eine MORCR erfolgte. 97 Patienten wurden früh mobilisiert, 92 Patienten erhielten für 6 Wochen eine Ruhigstellung. Klinische Verlaufskontrollen erfolgten nach sechs Wochen und drei, sechs, 12 und 24 Monate postoperativ.

Ergebnisse Nach 6 Wochen war die Abduktion signifikant höher (p = 0,002) bei der früh mobilisierten Gruppe, dieser Effekt war nach drei Monaten (p > 0,51) nicht mehr nachweisbar. 24 Monate nach der Operation fanden sich keine Unterschiede in Aktivitäten des täglichen Lebens zwischen beiden Gruppen.

Schlussfolgerung Unklar bleibt, ob Unterschiede in der Sehnenintegrität zwischen beiden Gruppen bestehen. Eine klare Empfehlung, welche Nachbehandlung Vorteile hat, ist anhand der Studiendaten nicht möglich. Vor diesem Hintergrund unterliegt die Festlegung der Nachbehandlung der Einschätzung des Operateurs.


Felix Zeifang, Heidelberg

Zurück