34. Berliner Arthroskopie-, Gelenk- und Sport-Symposium in Oberwiesenthal

Am 20. Januar 2017 fand das Jahrestreffen des Jungen Forums der DVSE auf Einladung von Professor Müller und seinem Team im Kölner Universitätsklinikum statt. Es stand unter dem Thema "Rund um den Ellenbogen" und war als nach-weihnachtliches Treffen bereits ein Highlight des neuen Jahres.

Nach einer herzlichen Begrüßung durch PD Dr. Kilian Wegmann begann der Kurs mit einer wissenschaftlichen Sitzung mit studentischen Vorträgen rund um den Ellenbogen. Als Einstieg wurde unser Wissen zu grundlegenden Themen wie der funktionellen Anatomie, der klinische Untersuchung und bildgebenden Diagnostik des Ellenbogengelenks aufgefrischt. Anschließend folgte eine interessante Session über die Technik und Durchführung der Arthroskopie des Ellenbogens zur Einstimmung auf den späteren praktischen Teil. In einem letzten Abschnitt wurden ausgewählte Fraktur- und Instabilitäts-assoziierte Pathologien vorgestellt. Aufkommende Fragen konnten dabei sofort mit Dr. Tim Leschinger diskutiert und die Präsentationen durch seine Erfahrungen und Tipps aus der klinischen Praxis ergänzt werden. Nach dieser intensiven Wissenschaftsvermittlung wurden die Pausen bei leckerem Buffet zum Kennenlernen und Wissenschaftsaustausch genutzt.

Der Nachmittag war als praktischer Anteil des Thementages besonders lehrreich. In zwei Gruppen aufgeteilt konnten alle Teilnehmer das Gehörte unter enger Betreuung anwenden. Eine besondere Gelegenheit bot dabei das Üben des eigenständigen Arthroskopierens am humanen Ellenbogenpräparat unter Anleitung von PD Dr. Kilian Wegmann. Hier lernten wir die Grundlagen der Arthroskopie am Ellenbogen wie z.B. die wichtigsten Portale und der diagnostische Rundgang. Für viele von uns war es das erste Mal, eine Ellenbogen-Arthroskopie durchzuführen. Im Rahmen einer interaktiven Fallpräsentation von Dr. Tim Leschinger und gemeinsamer Besprechung konnte das Vorgehen während der Diagnostik und krankheitsspezifischer Behandlungsstrategien an klinischen Fallbeispielen interaktiv geübt werden.

Der "Ellenbogen-Tag" fand seinen Abschluss bei einem gemeinsamen Abendessen in fröhlicher Runde. Obwohl alle Teilnehmer von der Themendichte des Tages ein wenig erschöpft waren, wurde sich viel ausgetauscht und gelacht. Vielen herzlichen Dank an Professor Müller, PD Dr. Kilian Wegmann und ihrem Team für diese engagierte und spannende Form der Wissenschaftsvermittlung und die erwiesene Gastfreundschaft!

Elisabeth Böhm, Berlin