34. Berliner Arthroskopie-, Gelenk- und Sport-Symposium in Oberwiesenthal

34. Berliner ASK Oberwiesenthal
Junges Forum in Oberwiesenthal

Vom 12. bis 14. Januar 2017 fand das 34.  Berliner Arthroskopie-, Gelenk- und Sport-Symposium in Oberwiesenthal statt. Auch das Jungen Forum und Studenten der AGA waren vertreten.

Am Freitag hatten das Junge Forum und die AGA-Students die Möglichkeit, im großen Saal gemeinsam eine eigene Sitzung abzuhalten. Die Referenten diskutierten mit dem Auditorium über folgende Themen:

  • Grundlagen der knorpelrekonstruktiven Therapie (Richter)
  • Ergebnisse und Anwendung der knorpelrekonstruktiven Therapie am Schultergelenk (Minkus)
  • Einfluss von Wachstumsfaktoren auf die Sehnenheilung – Grundlagen und aktuelle klinische Ergebnisse (Krukenberg)
  • Brennpunkt VKB-Plastik –
die schwere Entscheidung der richtigen Transplantatwahl (Runer)
  • Periprothetische Infektionen am Schulter- und Kniegelenk – aktuelle Therapiekonzepte (Mattes)

Außerdem hatten wir die Möglichkeit, auch alle anderen Sitzungen zu besuchen. Besonders beeindruckend war die Video-Session, in der aktuelle OP-Techniken der Schulterarthroskopie vorgestellt wurden. Auch das Junge Forum wurde durch Marvin Minkus vertreten, der ein Video von einer arthroskopischen superioren Kapselrekonstruktion bei irreparablen Supraspinatusläsionen
zeigte.

Ein Highlight war ebenfalls die Podiumsdiskussion der Sportlerinnen Linda Stahl (Europameisterin im Speerwerfen) und Lena Schöneborn (Olympiasiegerin Moderner Fünfkampf), die von ihren Erfahrungen im Umgang mit Misserfolg im Spitzensport erzählten.

In der Award-Session wurden unter dem Vorsitz von Prof. Haas besondere Fälle in der Knie- und Schulter-Chirurgie vorgestellt.  Eine Studentin aus dem Jungen Forum wurde mit ihrer Fallvorstellung zu einer 12 Jahre lang chronisch verhakten hinteren Schulterluxationsfraktur mit dem Berliner Arthroskopiepreis prämiert.

Nach diesem intensiven Tag war die Vorfreude auf den Festabend groß. Gefeiert wurde am Gipfel des Fichelberges. Nach der Fahrt mit der Schwebebahn über das verschneite Oberwiesenthal wurden wir mit einem heißen Glühwein aufgewärmt. Später wurde in der Hotelbar noch das Tanzbein geschwungen und der Abend gemütlich ausgeklungen.

Alles in allem war der Kongress im verschneiten Oberwiesenthal ein voller Erfolg. Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr und hoffen, wieder so zahlreich vertreten zu sein.  An dieser Stelle möchten wir Univ.-Prof. Markus Scheibel und PD Dr. Sven Scheffler danken, dass wir die Möglichkeit hatten, an diesem traditionsreichen Kurs in Oberwiesenthal mitwirken zu können.

Eva Schulz