F.A.M.E. hands-on-Kurs zum Thema „Rotatorenmanschettenruptur und ihre Folgen“

Vom 29. bis 30. August 2014 fand zum 7. Mal der jährliche F.A.M.E. hands-on Kurs an der Berliner Charité unter der wissenschaftlichen Leitung von Univ.-Prof. Dr. Markus Scheibel statt. Das Junge Forum der Deutschen Vereinigung für Schulter und Ellbogenchirurgie (DVSE) und die AGA-Studenten (deutschsprachige Arbeitsgemeinschaft für Arthroskopie und Gelenkchirurgie) hatten auch dieses Jahr wieder die Möglichkeit, an diesem hochkarätigen Kurs teilzunehmen. Es wartete ein spannendes und interessantes Programm rund um das Thema „Rotatorenmanschettenruptur“ mit nationalen und internationalen angesehenen Vortragenden.  Die Thematik der Vorträge reichte von der Ätiologie und Diagnostik bis hin zur Therapie der Rotatorenmanschettenrekonstruktion und der endoprothetischen Versorgung.

Als Highlight neben den Vorträgen hatten die Studenten die Möglichkeit, aktiv am Kadaver-Workshop teilzunehmen. Den Studenten wurden zwei Schulterpräparate zu Verfügung gestellt, an welchen der arthroskopische diagnostische Rundgang unter der Anleitung von erfahrenen Schulterchirurgen geübt werden konnte. In Gruppen von jeweils drei Personen hatte jeder Teilnehmer ausreichend Zeit, sich mit der arthroskopischen Anatomie und Technik auseinander zu setzen. Am Ende des Workshops blieb sogar Zeit, um eine komplette Rotatorenmanschetten-rekonstruktion durchzuführen.

Im Anschluss an den Kurs fand im Hörsaal eine eigene Studenten-Session statt. Die aus Deutschland und Österreich angereisten Studenten hatten hierbei die Möglichkeit über ihre aktuellen Forschungsprojekte und Doktorarbeiten zu referieren. Neben den hervorragenden Vorträgen entstand unter allen Beteiligten eine rege und spannende Diskussion rund um die verschiedenen Vorträge zum Thema Schulter und Ellenbogen.

Als Abschluss des Jahrestreffens des Jungen Forums der DVSE organisierten die Berliner Mitglieder einen großartigen Abend im berühmten Berliner Nachtleben inklusive köstlichem Abendessen und anschließendem Barbesuch. Dies bot die Möglichkeit die anderen Mitglieder besser kennen zu lernen, in Zukunft besser zusammen arbeiten zu können und Kontakte auszutauschen.

Großer Dank gebührt den Organisatoren von DJO Global und Univ.-Prof. Dr. Markus Scheibel, die den Studenten des Jungen Forums der DVSE und der AGA die großartige Möglichkeit gaben, an diesem interessanten und lehrreichen  Kurs teilnehmen zu können.

Lukas Willinger, Jakob Schanda (AGA-Student, Junges Forum der DVSE)