Berlin International Shoulder Course 2016

International Shoulder Course
Studenten des Jungen Forums beim BISC

Vom 7. bis 9. April fand auf Einladung von Univ.-Prof. Markus Scheibel zum ersten Mal der "Berlin International Shoulder Course" statt. Auch fünf Studenten des Jungen Forums wurde die Möglichkeit geboten, durch ein Motivationsschreiben an diesem Kurs teilzunehmen.

Dort erwarteten uns drei spannende Kongresstage, die sich wie folgt aufteilten: Der erste Tag stand ganz im Namen der Rotatorenmannschette. Ein sehr facettenreiches Thema mit vielen verschiedenen Ansätzen und Lösungen. Ein wirklich sehr gelungener Auftakt, der abends bei einem Get-Together im Interkontinental einen würdigen Ausklang fand. Am zweiten Tag wurde die Schulterinstabilität von allen Seiten betrachtet, der dritte Tag befasste sich schließlich mit dem immer wieder kontrovers diskutierten AC-Gelenk. Als Grand-Finale stand dann noch der Kadaver Workshop am Samstag auf dem Programm, selbstverständlich auf dem ehrwürdigen Campus Mitte der Charité. Es war faszinierend, die vielen spannenden Aspekte der Schulterchirurgie aus allen Ecken Europas und der ganzen Welt nähergebracht zu bekommen mit einem letztendlich gemeinsamen Ziel vor Augen: Dem Patienten am besten und am innovativsten helfen zu können. Viele der Dozenten kennt man als Autoren wichtiger Standartwerke und so war es eine Freude, sie kennenlernen zu können.

Als eines der Highlights gefielen vielen die sogenannten "Mini-Battles", bei denen ein Thema mit jeweils zwei gegensätzlichen Therapiemodalitäten und deren Plädoyers vorgetragen wurden und das Plenum per App einen Favoriten bestimmen konnte. Aber auch die Live-OPs und die OP Videos schlugen gekonnt die Brücke von der Theorie in die Praxis.

Neben dem wissenschaftlichen Programm war es aber auch ein schönes Wiedersehen mit Freunden, welche man vielleicht zuletzt beim Jahreskongress in Mannheim gesehen hatte. Denn gerade durch solche Treffen wird auch das soziale neben dem wissenschaftlichen Profil des Jungen Forums geschärft und etabliert.

Im Namen aller Stipendiaten und des Jungen Forums möchte ich Herrn Prof. Scheibel herzlichst danken für diese einmalige Möglichkeit, an diesem internationalen Kurs zu partizipieren und von den renommiertesten Schulterchirurgen aus erster Hand zu lernen.


Thorben Briese, Universität Münster