Jahreskongress der DVSE 2016 in Bremen

Zum 23. Jahreskongresses der Deutschen Vereinigung für Schulter- und Ellbogenchirurgie (DVSE) trafen sich viele Studenten des Jungen Forums aus Deutschland, Österreich, sowie aus der Schweiz in Bremen. Dort erwartete uns vom 9. bis 11. Juni im Kongress Zentrum Bremen ein umfassendes und abwechslungsreiches Programm mit zahlreichen spannenden Vorträgen, Workshops und Sitzungen. 

Am Freitag hatte das Junge Forum, wie auch in den Jahren zuvor, eine eigene Sitzung, ebenso wie einen eigenen Workshop.

In der Sitzung wurde unter dem Vorsitz von Anna Krukenberg, Ulrich Nöth und Peter Müller zum Thema „Regenerative Medizin/Tissue Engineering“ spannend diskutiert. Die Referenten und Themen waren folgende:

  • Tiermodelle für Tissue Engineering Strategien in der Schulterchirurgie (Müller P.)

  • Klinisches Outcome und Behandlungsempfehlungen für die Applikation von PRP (Zumstein M.)

  • Knorpelrekonstruktive Verfahren am Glenohumeralgelenk (Kraus N.)

  • Perspektiven der Stammzelltherapie in der Schulterchirurgie (Nöth U.)

  • Genetische Modifikation humaner mesenchymaler Stammzellen zur Steigerung des osteogenen Potenitails (Schmalzl J.)

  • Zytotoxizität von Lokalanästhetika und Kortison bei Fibroblasten, Tenozyten und humanen mesenchymalen Stammzellen (Zhang A.)

  • Histologischer und molekularbiologischer Vergleich entzündeter und nicht entzündeter humaner Bizepssehnen nach Tenotomie (Schmalzl J.)

Bei dem Workshop zum Thema „Virtuelle Medizin“ sprach zunächst Stefan Reppenhagen über „Virtuelle Arthroskopie: Neue Methoden der arthroskopischen Ausbildung“, anschließend folgten praktische Übungen an virtuellen Arthroskopie-Türmen, welche als sehr lehrreich aufgefasst wurden und uns viel Spaß gemacht haben. 

Einige Studenten haben zusätzlich in den großen Sälen wissenschaftliche Arbeiten vorgetragen, 3 von ihnen waren sogar für den Best-Paper-Preis nominiert. Ein Highlight des Kongresses war die Sitzung „DVSE Tube“, in der Teilnehmer erstmals die Möglichkeit hatten, OP-Techniken als Videodemonstration vorzustellen.

 Ebenso gut besucht wie die Vorträge, Sitzungen, Workshops und Industrieausstellungen war am Freitag der Festabend. Dieser fand im Dorint Park Hotel Bremen statt und bildete mit einem tollen Barbecue Buffet mit musikalischer Begleitung einen schönen Abschluss für den langen Kongresstag. 

Nach diesen gelungenen und spannenden Tagen, die wir sehr genossen haben, sind wir nun voller Vorfreude auf den 24. Jahreskongress in Ludwigsburg.

 

Nina Maziak, Berlin