Kongressbericht I Nachlese DVSE Jahreskongress 2016 in Bremen

Jahreskongress in Bremen
Univ.-Prof. Dr. M. Scheibel, Prof. P. Hardy und PD Dr. O. Rolf

Eigentlich hätte der 23. Jahreskongress der Deutschen Vereinigungfür Schulter- und Ellenbogen Chirurgie (DVSE) e. V. ja in Osnabrück stattfinden sollen: die neu renovierte Osnabrückhalle mit dem ebenfalls neu errichteten Hotel direkt vor der Eingangstür hätten sich ideal angeboten.
Leider wurde die Halle unmittelbar vor der Vertragsunterzeichnung wegen eines zweiten Bauabschnittes abgesagt, so dass kurzfristig ein entsprechender Ersatz gefunden werden musste:
Das Congress Centrum in Bremen bot sich mit einer sehr ansprechenden Inneneinrichtung ideal an und war auch groß genug, um die knapp 500 Teilnehmer samt der dazugehörigen 35 Industrieaussteller aufzunehmen.

Aufgrund der Vielzahl der wissenschaftlichen Beiträge begann der Kongress diesmal bereits am Donnerstagmittag, um dann am Samstagmittag, etwas früher als sonst üblich, um 14.30 Uhr zu enden.
Täglich wurden in 2, aufgrund der Vielzahl der Beiträge am Freitag auch in 3 Hörsälen Übersichtsreferate und wissenschaftliche Vorträge angeboten. Hauptthemen waren in diesem Jahr die Ellenbogenarthroskopie, die Rotatorenmanschette, Versorgungskonzepte proximaler Humerusfrakturen, Themen „rund um das Glenoid“, die Endoprothetik und das Revisionsmanagement. Zudem hatten alle schulterchirurgischen Zentren die Möglichkeit, sich an der eigens für den Kongress initiierten Multicenterstudie zum Thema Endoprothetik/Glenoid zu beteiligen und die Ergebnisse vorzutragen. Darüber hinaus feierte unser DVSE-Schulterendoprothesenregister in diesem Jahr 10-jährigen Geburtstag, was in gleicher Sitzung mit entsprechenden Festvorträgen gewürdigt wurde.

Wie erstmalig auch 2015 wurden ausgewählte Referate mit EbMKommentaren versehen, was allseits großen Anklang fand. Die DVSE hat eigens zu diesem Zwecke die Schulung junger Kollegen (P. Hagedorn, M. Schneider, S. Hünnebeck, C. Garwing, M. Hackl) bei Luzi Dubs in Winterthur großzügig unterstützt!
Neben ausgezeichneten nationalen Referenten waren auch zahlreiche internationale Gastredner eingeladen und so bereicherten Dr. Samer Hasan aus Cincinnati USA, Prof. Philippe Hardy aus Paris, Dr. Alessandro Castagna aus Mailand und Frau Prof. Denise Eygendaal aus Amsterdam das Programm, beteiligten sich an den Instruktionskursen und hielten viel beachtete Übersichtsvorträge in ihren Spezialgebieten.
Gemeinsam mit der AGA gab es eine sehr schöne Sitzung über Instabilitäten des Schultergelenkes und erstmalig in diesem Jahr auch eine gemeinsame Sitzung mit der AE zum Thema Tribologie und mit Ausblicken zum Schulterendoprothesenregister, dem Endoprothesenregister Deutschland (EPRD) und dem National Joint Registry (NJR).

Hochkarätig besetzt war auch die Sitzung des Jungen Forums zum Thema „Regenerative Medizin/Tissue Engineering“; der sich anschließende Workshop zur „Virtuellen Medizin“ wurde sehr gut angenommen.

Als besonderes Highlight fand erstmalig eine Videositzung „DVSE-tube“ statt, in der eigene OP-Techniken und die Ergebnisse demonstriert und diskutiert wurden, was bei allen Teilnehmern großen Anklang fand. Zusätzlich wurden Instruktionskurse (Ellenbogenarthroskopie, 3D-Planung Schulter-TEP, Implantatwechsel Schulter, Ellenbogenfraktur, Schultereckgelenksrekonstruktion, Epikondylitis) angeboten, in denen „alte Hasen“ der Schulter- und Ellenbogenchirurgie aktuelle Problematiken vortrugen und diskutierten. Erstmals wurden nicht nur diese, sondern alle Übersichtsreferate auf Video aufgezeichnet, so dass alle DVSE-Mitglieder zukünftig die Möglichkeit haben werden, sich besonders interessante Vorträge erneut über die DVSE Homepage anzuschauen!

Auch für die OP-Pflege und für die Physiotherapeuten wurden wieder attraktive Sitzungen angeboten, die dank der Unterstützung der Kommission Rehabilitation mit sehr guten Referenten besetzt waren.
Während Rechtsanwalt Dr. Weimer einen spannenden Vortrag zum Antikorruptionsgesetz hielt, gab es leider auch ein Absage: Herr Dr. Georg Kippels, Bundestagsabgeordneter der CDU und Mitglied im Gesundheitsausschuss, musste seinen Übersichtsvortrag zum Thema „Die Qualitätsinitiative der Bundesregierung- Versorgungssteuerung durch Qualitätsindikatoren“ aufgrund einer wichtigen Sitzung in Berlin kurzfristig absagen. Allerdings hat er keine Mühen gescheut und seinen Vortrag einen Tag zuvor auf YouTube hochgeladen, so dass dieses Video beim Kongress gezeigt wurde und auch heute noch Gelegenheit ist, seinen Gedanken zu folgen (Link YouTube Video Dr. Georg Kippels).

Auch das Miteinander und der gesellige Austausch kamen nicht zu kurz: Am Donnerstag gab es nach Kongressende ein get together im Congressfoyer und am Freitag fand der von allen Teilnehmern als sehr gelungen empfundene Festabend mit Barbecue und schöner Musik im Dorinthotel Bremen, direkt im Bremer Bürgerpark, statt. Die Industrieausstellung und die neu konzipierten und in das Programm eingefügten Workshops wurden sehr gut angenommen, so dass es großes Lob seitens der Aussteller gab!

Wer nicht in Bremen vor Ort sein konnte, sich aber gerne einen Eindruck vom Kongress verschaffen möchte, kann die Fotos im Internet (Link Impressionen) anschauen!

Nach einem erfolgreichen, aber auch arbeitsintensiven Kongress 2016 war es dann an der Zeit, den Präsidentenhut an die kommenden Kongresspräsidenten zu übergeben.
An dieser Stelle möchte ich mich nochmal bei der DVSE, bei der Firma Intercongress und bei allen Beteiligten ganz herzlich bedanken: Ohne Ihren/Euren Einsatz wäre der Kongress nicht so ein schöner Erfolg geworden!

Herzliche Grüße
Olaf Rolf