24. Jahreskongress der DVSE in der Barockstadt Ludwigsburg - Vorbereitungen sind im vollem Gange -

Frieder Mauch und Philip Kasten
Frieder Mauch und Philip Kasten

Liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Freunde, liebe Mitglieder und Gäste der DVSE,

mit der Deadline der Abstracteinreichung am 22. Januar 2017 gehen die Kongressvorbereitungen zum 24. Jahreskongress der Deutschen Vereinigung für Schulter- und Ellenbogenchirurgie (DVSE) e.V. vom 18. bis 20. Mai 2017 in Ludwigsburg Ihre entscheidende Phase.
Dank der zahlreichen Abstractanmeldungen wird es uns gelingen ein interessantes wissenschaftliches Programm mit dem  Hauptthemen „Sportlerschulter“, „Gelenkersatz – Zwischen Innovation und Bewährtem“, „Akute und chronische Ellenbogeninstabilität“, „Regeneration der Rotatorenmanschette“, „Luxationsfrakturen der Schulter“ und „Klinische Bildgebung“ zusammenzustellen. An dieser Stelle möchten wir uns bei Ihnen für die zahlreichen Anmeldungen und bei den Reviewern recht herzlich bedanken.
Alle namhaften internationalen Referenten wie Dr. Jon J.P. Warner (USA), Dr. Laurent Lafosse (Frankreich), Prof. Adam Watts (UK), Dr. Peter J. Millett (USA) und Prof. Filip Struyf (Belgien) haben nun final ihre Teilnahme bestätigt und werden am Freitag die „International Session“  bestreiten.
Lernen ist ein zentrales Thema unseres Kongresses. Mit „Meet the Expert“ werden zum ersten Mal Fälle von zwei Experten / Moderatoren aus dem Komplex der Ellenbogeninstabilität und in einer anderen Sitzung Fälle von Massenrupturen vorgestellt, die anschließend zur Diskussion und Ausarbeitung in die teilnehmenden Kleingruppen gegeben werden. An runden Tischen mit Bildschirmen entwickeln die Teilnehmer mit Hilfe von Instruktoren den Fall dann eigenständig Schritt für Schritt weiter. Nach Abschluss der Eigenarbeit werden die Fälle gemeinsam mit den Moderatoren in der großen Runde diskutiert. Abgerundet wird dieser Bereich durch klassische Instruktionskurse mit den Themen „Muskelersatzoperationen an der Schulter“, „Pitfalls bei Nerven“, „Komplikationen vermeiden, erkennen und managen“, sowie der „konservativen Therapie“. Die Virtuelle Medizin bietet unseren jüngeren Kollegen und dem Jungen Forum erste Einblicke in die Gelenkarthroskopie. An mehreren Arbeitsplätzen besteht die Möglichkeit, Arthroskopien virtuell am Computer und Modell durchzuführen.
Der Samstag, der 20. Mai 2017, ist unser Rehab-Day mit den zentralen Themen der konservativen Therapie und Physiotherapie. Hierzu sind v.a. auch niedergelassene Kollegen und Physiotherapeuten eingeladen. Es besteht die Möglichkeit auch eine Tageskarte zu lösen.  Das Programm wird gemeinsam mit den beiden großen Physiotherapieverbänden in Deutschland gestaltet.
Ganz besonderes freuen wir uns, dass es uns gelungen ist, für den Donnerstagabend sowie für den Freitagmittag hochinteressante Gastredner gewinnen zu können. Am Donnerstagabend wird der Extrembergsteiger Hans Kammerlander zu uns sprechen.
In seinem Motivationsvortrag „Am seidenen Faden“ zeigt Hans Kammerlander in eindrucksvollen Bildern, wie er schon früh unzählige Gipfel bestiegen hat. Reinhold Messner, Extrembergsteiger und mittlerweile eine Bergsteigerlegende, bietet dem jungen Hans Kammerlander die Möglichkeit, mit ihm in die hohen Berge der Welt aufzubrechen. Seine Leidenschaft, das Bergsteigen und das Skifahren, verbindet er zum ersten Mal am Gipfel des 8.848m hohen Mount Everest und er fährt als erster Mensch von diesem Himalaya Riesen mit seinen Skiern ab.
Im Gastvortrag „Krankenhaus 4.0“ am Freitagmittag werden Dr. Roman Hipp von Porsche Consulting und Christian Friedl (Werkleiter Zuffenhausen, Porsche AG) Möglichkeiten des  Transfers von Industrie 4.0 in das Gesundheitswesen erläutern. Im Dialogvortrag werden die Chancen und Risiken dieser Veränderungen für unsere Arbeit im Krankenhaus und in der Praxis aufgezeigt.  Können wir hierdurch die Qualität und Standards weiter verbessern und wie viel Effizienz können wir uns in unserem ärztlichen Handeln überhaupt erlauben?

Eine Bitte zum Schluss. Bitte motivieren Sie auch Ihre jungen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, den Kongress zu besuchen und mitzugestalten. Vielen Dank.

Viel Spaß bei unserem Kongress!


Ihr Frieder Mauch und Philip Kasten